Archiv der Kategorie: Kriminalliteratur

Über „Der Tausch“ von Julie Clark

„Sie ist eine Frau, die weiß, wie leicht ein Fünfzigtausend-Dollar-Teppich die Haut ihrer Wangen zerfetzen kann.“ Mit diesem Satz weiß man schon eine ganze Menge über Claire: Sie lebt in einem reichen Umfeld und wird offenbar misshandelt. Tatsächlich ist Claire mit einem kommenden US-Senator Rory Cook verheiratet, der Sprösslings einer „Politikerdynastie, die gleich nach den […]

Auf Wahrheitssuche – „Verweigerung“ von Graham Moore

Voriges Jahr erschien Jill Ciments Roman „Anatomie eines Prozesses“, in dem eine Geschworene von der Zeit erzählt, die sie in Abgeschiedenheit verbringen musste, während sie über die Schuld einer Angeklagten befinden musste. Dieser Roman ist kunstvoll gebaut, in ihm wird deutlich, wie abgekapselt die Geschworenen während eines Prozesses ist, wie eine eigene Dynamik unter diesen […]

Krimi-Kritik: „Dark“ von Candice Fox

Zehn Jahre hat Blair Harbour im Gefängnis gesessen, nachdem sie ihren Nachbarn erschossen hat. Seit einem Jahr ist sie nun auf Bewährung draußen und jobbt an einer Tankstelle. Sie tut alles dafür, es nicht vermasseln, denn sie hat einen Sohn, der bei einem befreundeten Ehepaar lebt und zu dem sie mehr Kontakt haben will. Dann […]

Jahresbestenliste 2020

In diesem Jahr gibt es wieder eine Jahresbestenliste der Krimibestenliste, die heute Vormittag bei Deutschlandfunk Kultur in einem Gespräch mit Kolja Mensing und mir vorgestellt wurde – zusammen mit dem Deutschen Krimipreis, der ebenfalls heute bekanntgegeben wurde. (Disclaimer: Ich bin in beiden Jurys.) Die Jahresbestenliste sieht folgendermaßen aus: Garry Disher. Hope Hill Drive. Aus dem […]

Deutscher Krimipreis 2020

Zum 37. Mal wurde heute der Deutsche Krimipreis bekanntgegeben – ich durfte in der Jury mit darüber entscheiden. Und das ist das Ergebnis: Krimipreis national: Platz: Zoë Beck: Paradise City. Suhrkamp Platz: Max Annas: Morduntersuchungskommission. Der Fall Melchior Nikoleit. Rowohlt Platz: Frank Göhre: Verdammte Liebe Amsterdam. Culturbooks Krimipreis international: Platz: Denise Mina: Götter und Tiere. […]

Sturmflut-Nacht – Über „Dammbruch“ von Robert Brack

„Ein Sturmflut-Thriller“ steht auf dem Cover vom Robert Bracks „Dammbruch“ – und ja, diese Geschichte spielt in der Hamburger Sturmflut 1962. Doch bitte, dieses Buch ist doch deshalb kein „Sturmflut-Thriller“. Das klingt nach Maulwurf-Krimi, Blockchain-Thriller und Bodensee-Roman. Aber für dieses Etikett kann das Buch nur wenig. Tatsächlich nämlich ist „Dammbruch“ ein atmosphärisch dichter Roman, der […]

Über Max Annas‘ „Morduntersuchungskommission: Der Fall Melchior Nikoleit“

Es gibt keinen Kartoffelsalat in Max Annas‘ zweiten „Morduntersuchungskommission“-Band „Der Fall Melchior Nikoleit“. Das ist einerseits ganz gut, denn diese Szene, in der Oberstleutnant Otto Castorf von der Morduntersuchungskommission Jena „total betrunken“ nach Hause kommt und seine Frau Birgit ihm sagt, da sei noch Kartoffelsalat im Kühlschrank, hat bei mir einen tagelangen Heißhunger auf Kartoffelsalat […]