Schlagwort-Archiv: Trailer

Vorschau und Trailer: „The Wolf of Wall Street“

Basierend auf den Memoiren von Jordan Belfort erzählt Martin Scorsese in seinem neusten Film „The Wolf of Wall Street“ von dem New Yorker Aktienhändler Jordan Belfort (gespielt von Leonardo DiCaprio), der mit noch nicht einmal 30 Jahren über 100 Millionen Dollar gemacht hatte. Bekannt für seine Partys und einen ausschweifenden Lebensstil, musste er später eine Gefängnisstrafe wegen seiner Verwicklung in einen Korruptionsskandal absitzen. Es ist die fünfte Zusammenarbeit von Martin Scorsese und Leonardo DiCaprio, in der außerdem noch Matthew McConaughey, Jonah Hill und Jon Favreau mitwirken. Das Drehbuch stammt von Terence Winter, der u.a. an den „Sopranos“ und „Boardwalk Empire“ beteiligt war. Der Film startet am 12. Dezember 2013 – und hier ist der englische Trailer:

Ein kurzer Blick auf „What Maisie Knew“

(c) Pandastorm Pictures

Basierend auf dem Roman „Maisie“ („What Maisie Knew“) von Henry James erzählen die Regisseur Scott McGehee und David Siegel von dem Mädchen Maisie (Onata Aprile), die die Trennung ihrer Eltern Susanna (Julianne Moore) und Beale (Steve Coogan) und deren Kampf um das alleinige Sorgerecht mit erlebt. Beide heiraten abermals (Joanna Vanderham; Alexander Skarsgård) und Maisie verliert immer mehr das Vertrauen in die Welt der Erwachsenen – und die Liebe …

Die ersten Kritiken nach der Premiere des Films in Toronto waren positiv – und ich bin ebenfalls sehr gespannt auf den Film! Er startet unter dem Titel „Das Glück der großen Dinge“ am 11. Juli 2013 in den deutschen Kinos.

Trailer: „Die Tribute von Panem – Catching Fire“

(c) Studiocanal

Der erste Teil der „Tribute von Panem“ hat mir trotz einiger Kritikpunkte gut gefallen, daher freue ich mich schon auf die Fortsetzung. Nachdem Katniss (Jennifer Lawrence) und Peeta (Josh Hutcherson) die Hungerspiele nicht nur überlebt, sondern auch dem Kapitol die Stirn geboten haben, reisen sie durch die Distrikte. Die ärmeren Distrikte fühlen sich durch sie zur Rebellion ermuntert – deshalb ändert Präsident Snow (Donald Sutherland) die Regeln: Alle bisherigen Gewinner müssen bei den anstehenden Hungerspielen noch einmal antreten …

Der Film startet am 21. November 2013 in den deutschen Kinos – und hier ist schon einmal ein Teaser-Trailer:

Und nun gibt es auch ein neues – und sehr schönes – Teaser-Poster:

(c) Studiocanal

Und weiter geht es mit dem deutschen Trailer:

„Paperboy“ von Pete Dexter

„Mein Bruder Ward war einmal berühmt.“ Mit diesem Satz beginnt Pete Dexters „Paperboy“ und er gibt sogleich den Tenor vor: Hier wird von einem erzählt, dessen Ruhm nicht dauerhaft war. Von Anfang an steuert Pete Dexters „Paperboy“ daher auf einen Abgrund zu, dessen Ausmaß sich lange lediglich erahnen lässt, aber stets im Hintergrund zu spüren ist. Dabei ist „Paperboy“ zugleich eine Parabel über das Zeitungswesen und das Verbrechen.

(c) Liebeskind

Zwei Journalisten und ein Kriminalfall
Nachdem er sein Schwimm-Stipendium verloren hat, ist Jack James – der Erzähler von „Paperboy“ – von der Universität geflogen und ins heimatliche Lately, Florida zurückgekehrt. Es ist das Jahr 1969 und Jack weiß nicht recht, was er mit seinem Leben anfangen soll. Also verdingt er sich als Fahrer für die Zeitungen seines Vaters W.W. Sein Bruder Ward arbeitet hingegen als Reporter für die Miami Times und hat einige Aufmerksamkeit für einen Artikel über einen Flugzeugabsturz erhalten, den er mit seinem Kollegen Yardley Achman zusammen geschrieben hat. Es heißt, Ward habe die exakten Recherchen und genauen Analysen beigesteuert, während Yardley Achman den schillernden Schreibstil habe. Für Familie James ist Ward nunmehr der Hoffnungsträger, der die liberale Familienzeitung eines Tages fortführen könnte.

Dann kehrt Ward nach Lately zurück, um sich einen vier Jahre zurückliegenden Fall noch einmal anzusehen. Weiterlesen

Starttermin und Trailer – „Die Jagd“ von Thomas Vinterberg

(c) Wild Bunch Germany

Nach einer schwierigen Scheidung und dem Verlust seiner Arbeit geht es für Lucas (Mads Mikkelsen) wieder bergauf: Er hat in seiner kleinen dänischen Heimatstadt eine neue Anstellung im Kindergarten gefunden, knüpft zarte Bande zu einer Kollegin und sein Sohn Marcus (Lasse Fogelstrøm) hat beschlossen, dass er lieber bei seinem Vater leben will. Da wird er plötzlich beschuldigt, die Tochter (grandios: Annika Wederkopp) seines besten Freundes (Thomas Bo Larsen), sexuell missbraucht zu haben. Eine Hetzjagd beginnt. Thomas Vinterbergs Drama ist unaufgeregt inszeniert und regt zum Nachdenken an.

Der Film wurde bei seiner Weltpremiere in Cannes 2012 mit dem Preis für den Besten Darsteller und den Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet. Außerdem gewann er den Europäischen Filmpreis für das beste Drehbuch. „Die Jagd“ kommt am 28. März 2013 in die deutschen Kinos.

Und hier gibt es einen Blick auf den Trailer:

Vorschau: „Der Geschmack von Rost und Knochen“

Ali (Matthias Schoenaerts) trägt Stéphanie (Marion Cotillard) (c) Wild Bunch Germany

Ali (Matthias Schoenarts) reist mit seinem Sohn Sam in den Süden Frankreichs und hofft auf ein besseres Leben. Bei seiner Schwester Anna (Corinne Masiero) finden sie Zuflucht und Ali findet eine Anstellung bei einer Sicherheitsfirma. Als er als Türsteher bei einer Diskothek arbeitet, begegnet er der Tiertrainerin Stéphanie (Marion Cotillard). Eine flüchtige Bekanntschaft. Einige Zeit später ruft Stéphanie ihn an. Sie hat durch einen Unfall während ihrer Shows beide Beine verloren. Ali und Stéphanie treffen sich

Bereits in Cannes lief Jacques Audiards („Un prophète“) Charakterstudie „Der Geschmack von Rost und Knochen“ mit großem Erfolg – und sein Film ist ein bemerkenswertes Werk mit eindringlichen Szenen und großartigen Schauspielern. Unbedingt ansehen!

Der Film startet am 10. Januar 2013 in den deutschen Kinos.

Ein kurzer Blick auf „Gangster Squad“

Des Gangsters Freundin Grace Faraday (Emma Stone) mit Sgt. Jerry Wooters (Ryan Gosling) © 2012 Warner Bros./Wilson Webb

Einer der Filme, auf den ich mich 2013 schon sehr freue, ist „Gangster Squad“. Zumindest auf den Papier vereint dieser Film alles, was ich mag: eine düsterer Gangstergeschichte, tolle Schauspieler und Männer mit Hüten. 😉

Regisseur Robert Fleischer erzählt in dem Film die Versuche des Los Angeles Police Department, den skrupellosen Gangsterboss Mickey Cohen (Sean Penn) dingfest zu machen. Er verdient sein Geld mit Drogen, Waffenhandel und Prostitution, hat Politiker und Polizei geschmiert – und würde am liebsten das gesamte Verbrechen der USA kontrollieren. Aber eine geheime Einheit des LAPD (u.a. Ryan Gosling, Josh Brolin) wollen Cohen die Tour vermasseln … Der Film basiert auf einem Drehbuch von Will Beall und Paul Liebermans „Gangster Squad“.

Der Film startet voraussichtlich am 24. Januar 2013 in den Kinos. Hier ein Blick auf den Trailer:

Vorschau: „Jesus liebt mich“

(c) Warner Bros.

Am 20. Dezember 2012 startet das Regiedebüt von Florian David Fitz („Die Vermessung der Welt“) in den Kinos, in denen er die Liebesgeschichte von Marie (Jessica Schwarz) und Jeshua (Florian David Fitz) erzählt. In ihm glaubt Marie den perfekten Mann gefunden zu haben: er hört gut zu und ist selbstlos. Deshalb nimmt sie auch hin, dass er sich ein wenig seltsam benimmt und schon einmal fremden Menschen die Füße wäscht …
Nach Motiven aus dem gleichnamigen Roman hat Florian David Fitz das Drehbuch verfasst, die Hauptrolle übernommen und Regie geführt. Außer ihm sind unter anderem noch Henry Hübchen, Hannelore Elsner, Peter Prager, Christine Schorn, Nicholas Ofczarek und Michael Gwisdek zu sehen.

Vorschau und Trailer zu „Anna Karenina“

Anna Karenina (Keira Knightley) (c) Universal Pictures

Am 6. Dezember 2012 startet Joe Wrights Verfilmung von „Anna Karenina“ in den deutschen Kinos. Leo Tolstojs Klassiker ist eine dramatische Liebesgeschichte und opulentes Sittengemälde, das bereits mehrfach verfilmt wurde. Erzählt wird die Geschichte der unglücklich verheirateten Anna Karenina, die sich in eine leidenschaftliche Affäre mit dem Grafen Vronskij stürzt. Aber ihre Liaison lässt sich nicht lange vor ihrem Ehemann und der Gesellschaft verbergen. Daher muss sich Anna zwischen ihrer Liebe und der Moral entscheiden.

„Anna Karenina“ ist nach „Stolz und Vorurteil“ und „Abbitte“ bereits die dritte Zusammenarbeit von Keira Knightley und Joe Wright bei einer Literaturverfilmung. In weiteren Rollen sind Jude Law als ungeliebter Ehemann und Aaron Johnson als Graf Vronskij zu sehen.

„Lincoln“ – Der Trailer

(c) 20th Century Fox

Neben „Argo“ wirft noch ein weiterer Oscar-Kandidat seine Schatten voraus: Steven Spielbergs „Lincoln“ konzentriert sich auf die letzten Monate der Amtszeit des 16. amerikanischen Präsidenten, in denen er alles daran setzt, den Bürgerkrieg zu beenden – und die Sklaverei abzuschaffen.

Hochkarätig besetzt mit Daniel Day-Lewis, Sally Field, David Strathairn, Joseph Gordon-Levitt, James Spader, Hal Holbrook und Tommy Lee Jones zeigt schon der Trailer, dass dieser Film tatsächlich ein Ereignis werden könnte.

Der Film startet am 24. Januar 2013 in den deutschen Kinos.