Schlagwort-Archive: Ratgeber

Gespräch über Selbstoptimierung

In der Sendung Lesart habe ich mit Joachim Scholl über Bücher gesprochen, die sich kritisch mit Selbstoptimierung beschäftigen. Das komplette Gespräch lässt sich in der Audiothek unter diesem Link nachhören.

Und über folgende Titel haben wir u.a. gesprochen:

Anja Röcke: Theorie der Selbstoptimierung. Suhrkamp 2021. 257 Seiten. 20 Euro.
Svenja Gräfen: Radikale Selbstfürsorge. Jetzt! Eden Book 2021. 208 Seiten. 15 Euro.
Elisabeth Lechner: Riot don’t diet. Aufstand der widerspenstigen Körper. Kremayr & Scheriau 2021. 240 Seiten. 22 Euro.
Beate Hausbichler: Der verkaufte Feminismus. Residenz Verlag 2021. 224 Seiten. 22 Euro
Claudia Hammond: Die Kunst des Ausruhens. Wie man echte Erholung findet. Übersetzt von Silvia Morawetz, Theresia Übelhör. Dumont 2021. 324 Seiten. 22 Euro
Franziska Muri: Glücklich mit mir. Die 7 Geheimnisse der Selbstfürsorge. Heyne 2021. 224 Seiten 9,99 Euro.

Diesen Beitrag teilen

Wie schreibe ich einen spannenden Roman? Über „Spannend schreiben“ von Christian Schärf

Noch bei der Tagung „Krimis machen“ im April in Berlin hieß es, dass es nie einfacher gewesen sei, einen Spannungsroman zu veröffentlichen als derzeit. Tatsächlich gibt es gefühlt keinen Ort mehr in Deutschland, der keinen eigenen Ermittler hat, und an allen Enden sprießen Kriminalromane aus dem Boden. Dennoch ist es nicht einfach, einen spannenden Roman zu schreiben. Ganz im Gegenteil: Bei manchen Büchern wünschte ich mir, die Autoren hätten vorher diesen Ratgeber gelesen.

Aufbau und Beispielsaufgabe

(c) Dudenverlag

Aufgebaut ist „Spannend schreiben“ von Christian Schärf in fünf „Textprojekte und Schreibaufgaben“, in denen jeweils erzählerische Techniken erläutert werden. Dazu gehören Elemente der Angst, des Schauers und Grauen, Konstellation für die Aufklärung eines Verbrechens und der Aufbau eines Plots. Schreibaufgaben am Ende der jeweiligen Abschnitte sollen das soeben Gelesene praktisch vertiefen. Dabei wird sehr deutlich, dass es zwar bestimmte Techniken gibt – jeder Roman ist zu einem gewissen Teil auch Handwerk –, wer aber keine Ideen hat, wird sie auch hier nicht finden. Vielmehr hilft dieses Buch dabei, das Geschriebene analytisch zu durchdringen. Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen