PGA Awards – Die Nominierungen 2011

"The Ides of March" ist bei PGA Awards nominiert (c) TOBIS Film

Heute hat die Produzentenvereinigung der USA (PGA) ihre Kandidaten für die zehn besten Filme des Jahres bekanntgegeben. Diese Liste ist immer ein guter Indikator für die Oscarverleihung, wenngleich dort nach der Änderung des Abstimmungsverfahren in diesem Jahr die spannende Frage sein dürfte, wie viele Filme überhaupt nominiert werden. Ich vermute, es werden sieben oder acht Filme den Sprung schaffen – dafür brauchen sie Erstplatzierungen von fünf Prozent der Stimmberechtigten.

Bei den Nominierung für die Preise der PGA gibt es auf den ersten Blick wenig Überraschungen. „The Artist“ und „The Descendants“ sind nominiert, ebenso „The Help“ und „Hugo“. Dass es der großartige Film „Drive“ bei den Preisen in den USA schwer haben wird, war zu erwarten. Etwas irritiert bin ich hingegen über „War Horse“. Aber anscheinend funktionieren Spielberg-Filme einfach immer noch.

Hier eine Übersicht über die nominierten Filme (in alphabetischer Reihenfolge):

Auch "The Descendants" kann auf eine Preis hoffen © 2011 Twentieth Century Fox

„The Artist“ (Produzent: Thomas Langmann)
„Bridesmaids“ (dt.: „Brautalarm“; Produzenten: Judd Apatow, Barry Mendel, Clayton Townsend)
„The Descendants“ (Produzenten: Jim Burke, Alexander Payne, Jim Taylor)
„The Girl With The Dragon Tattoo“ (dt.: „Verblendung“; Produzenten: Ceán Chaffin, Scott Rudin)
„The Help“ (Produzenten: Michael Barnathan, Chris Columbus, Brunson Green)
„Hugo“ (Produzenten: Graham King, Martin Scorsese)
„The Ides of March“ (Produzenten: George Clooney, Grant Heslov, Brian Oliver)
„Midnight in Paris“ (Produzenten: Letty Aronson, Stephen Tenenbaum)
„Moneyball“ (Produzenten: Michael De Luca, Rachael Horovitz, Brad Pitt)
„War Horse“ (Produzenten: Kathleen Kennedy, Steven Spielberg)

Und die nominierten Animationsfilme sind (in alphabetischer Reihenfolge):

„The Adventurs of Tintin“ (dt.: Die Abenteuer von Tim und Struppi – Das Geheimnis der Einhorn“; Produzenten: Peter Jackson, Kathleen Kennedy, Steven Spielberg)
„Cars 2“ (Produzent: Denise Ream)
„Kung Fu Panda 2“ (Produzent: Melissa Cobb)
„Puss in Boots“ (dt.: „Der gestiefelte Kater“, Produzenten: Joe M. Aguilar, Latifa Ouaou)
„Rango“ (Produzenten: John B. Carls, Gore Verbinski)

Die Verleihung findet am 21. Januar statt.

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.