Nach Eddie Murphy – Wer wird nun die Oscars 2012 moderieren?

©A.M.P.A.S.

Was bisher geschah: Am Freitagabend machte Brett Ratner, damals noch offizieller Produzent der Oscarverleihung, nach einer Vorführung seines Films „Tower Heist“ die Bemerkung, dass Proben „for fags“ –also für Schwuchteln – seien. Laut „The Hollywood Reporter“ wurde diese Aussage von dem Schauspieler D.C. Douglas über Twitter verbreitet, woraufhin erst das New Yorker Magazin „Vulture“ und dann andere Webseiten darüber berichteten. Es folgte eine Entschuldigung von Brett Ratner – und die Warnung des Academy-Präsidenten Tom Sherak, dass er weitere peinliche Bemerkungen nicht hinnehmen würde. Dann wurde Brett Ratners Interview mit Howard Stern bekannt, in dem er über sein Sexualleben Auskunft gab (beispielweise „I have huge balls“). Daraufhin informierte Brett Ratner am Dienstag die Academy, dass er die Show nicht mehr produzieren werde. Nun war die spannende Frage, wie sich Eddie Murphy verhalten würde – und gestern gab er bekannt, dass er auch nicht mehr die Show moderieren würde.

Eddie Murphy (c) DreamWorks Studios

Stand der Dinge: Drei Monate vor der Oscarverleihung hat die Academy immerhin mit Brian Grazer einen neuen Produzenten gefunden, den einige von vorneherein bevorzugt hätten. Der Hollywood-Veteran ist u.a. „A Beautiful Mind“, „Illuminati“ und „Splash“ verantwortlich und wird die Show mit Don Mischer produzieren. Aber es fehlt weiterhin ein Moderator. Dabei hatte Eddie Murphy u.a. bei dem „verrückten Professor“ auch schon mit Brian Grazer zusammengearbeitet.

Wer wird die Oscars 2012 moderieren? Mit Eddie Murphy konnte ich mich ohnehin nicht so gut anfreunden, daher hält sich meine Trauer über seine Absage in Grenzen. Allerdings wird es jetzt schwer, einen Ersatz zu finden, da ja jeder weiß, dass er lediglich zweite Wahl ist. Neuen Auftrieb hat die Kampagne bekommen, dass die Muppets die Oscars 2012 moderieren sollen. Und so witzig ich diese Idee auch finde: Meine erste Wahl bleibt weiterhin eine Doppelmoderation von Tina Fey und Steve Martin, auch Ellen DeGeneres oder Oprah Winfrey könnte ich mir vorstellen – oder eben Billy Crystal.

Update: Gestern Abend hat die Academy bekanntgegeben, dass Billy Crystal die Oscars 2012 moderieren wird!

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.