Schlagwort-Archiv: Rachel Weizs

Teaser-Trailer und Starttermin zu „Die fantastische Welt von Oz“

(c) Walt Disney Studios Motion Pictures Germany

Der Zirkusmagier Oscar Diggs (James Franco) landet eines Tages in der fantastischen Welt von Oz. Anfangs glaubt er, nun habe er den Schlüssel zu Ruhm und Reichtum gefunden. Aber dann begegnet er den drei Hexen Theodora (Mila Kunis), Evanora (Rachel Weisz) und Glinda (Michelle Williams), die ihn nicht als sonderlich großen Zauberer ansehen. Widerwillig lässt sich Oscar in die Welt von Oz hineinziehen und findet heraus, wer zu den Guten und wer zu den Bösen gehört. Und eines Tages wird er nicht nur der große und mächtige Zauberer von Oz, sondern auch ein besserer Mensch.

In dem 3D-Fantasyfilm „Die fantastische Welt von Oz“ erzählt Sam Raimi die Vorgeschichte zum „Zauberer von Oz“. Für das Produktionsdesing ist Robert Stromberg verantwortlich, der u.a. auch die Welten in „Avatar“ und Tim Burtons „Alice im Wunderland“ entworfen hat. Der Film startet am 7. März 2013 in den deutschen Kinos.

[jwplayer config=“Kino Eins“ mediaid=“4228″]

Diesen Beitrag teilen

Ein kurzer Blick: „360“ von Fernando Mireilles

Regisseur Fernando Meirelles mit dem Schauspieler Anthony Hopkins während der Dreharbeiten. © PROKINO

Während einer Geschäftsreise entscheidet sich ein Mann gegen eine Affäre – und löst damit eine Reihe bewegender und dramatischer Ereignisse rund um den Erdball aus. Mit einer respektvollen Verbeugung vor Arthur Schnitzlers „Reigen“ unternimmt Fernando Mireilles („Der ewige Gärtner“, „City of God“) basierend auf dem Originaldrehbuch von Peter Morgan („Die Queen“, „Frost/Nixon“) in seinem neuen Film eine Reise durch die Metropolen dieser Welt, in der Menschen durch die verschiedensten Beziehungen miteinander verbunden sind – oder werden. Mit dabei sind u.a. Anthony Hopkins, Rachel Weizs, Jude Law, Ben Foster, Moritz Bleibtreu, Jamel Debbouze, Marianne Jean-Baptiste, Dinara Drukarova und Mark Ivanir. Der Film wird am 16. August in den deutschen Kinos starten. Meine ausführliche Kritik ist bei spielfilm.de zu lesen.

Diesen Beitrag teilen