Schlagwort-Archiv: Marion Cottliard

Vorschau: „Der Geschmack von Rost und Knochen“

Ali (Matthias Schoenaerts) trägt Stéphanie (Marion Cotillard) (c) Wild Bunch Germany

Ali (Matthias Schoenarts) reist mit seinem Sohn Sam in den Süden Frankreichs und hofft auf ein besseres Leben. Bei seiner Schwester Anna (Corinne Masiero) finden sie Zuflucht und Ali findet eine Anstellung bei einer Sicherheitsfirma. Als er als Türsteher bei einer Diskothek arbeitet, begegnet er der Tiertrainerin Stéphanie (Marion Cotillard). Eine flüchtige Bekanntschaft. Einige Zeit später ruft Stéphanie ihn an. Sie hat durch einen Unfall während ihrer Shows beide Beine verloren. Ali und Stéphanie treffen sich

Bereits in Cannes lief Jacques Audiards („Un prophète“) Charakterstudie „Der Geschmack von Rost und Knochen“ mit großem Erfolg – und sein Film ist ein bemerkenswertes Werk mit eindringlichen Szenen und großartigen Schauspielern. Unbedingt ansehen!

Der Film startet am 10. Januar 2013 in den deutschen Kinos.

Media Monday #39

Es ist wieder Montag – also Zeit für die Fragen des Media Monday, die ich dieses Mal wesentlich schneller als letzte Woche beantworten konnte. Das Bild zu diesem Beitrag habe ich erneut im Medienjournal „geklaut“, weil ich es immer noch nicht geschafft habe, ein eigenes Logo zu basteln.

1. Der beste Film mit Colin Firth ist für mich „A Single Man“, weil er in der Rolle des lebensmüden Professors eine beeindruckende schauspielerische Leistung hingelegt hat – und mir beim Sehen fast das Herz gebrochen hat.

2. Steven Spielberg hat mit „Catch me if you can“ seine beste Regiearbeit abgelegt, weil es ein äußerst unterhaltsamer Film ist, bei dem es – im Gegensatz zu vielen anderen Spielberg-Filmen – nicht zu sehr auffällt, dass er ein wenig zu lang geworden ist.

3. Der beste Film mit Marion Cotillard ist für mich „Inception“, auch wenn ich ihre Rolle darin gar nicht so gut fand. Dafür aber den Film umso besser. Weiterlesen