Schlagwort-Archive: Kinotour

„Gnade“ – Kinotour mit Jürgen Vogel und Matthias Glasner

(c) Alamode Film

Am 18. Oktober 2012 startet „Gnade“ von Matthias Glasner in den deutschen Kinos. In seinem Familiendrama erzählt er von einer Familie, die in Norwegen einen Neuanfang wagt, sich jedoch schon bald wieder in den alten Mustern wiederfindet. Dann bricht ein schrecklicher Unfall diese Strukturen auf – und aus einer großen Schuld könnte tatsächlich ein neuer Anfang für diese Familie erwachsen.

Eindrucksvoll fotografiert und inhaltlich kontrovers hat mir „Gnade“ sehr gut gefallen (meine ausführliche Kritik bei spielfilm.de). Nun geht Jürgen Vogel mit Regisseur Matthias Glasner auf eine Kinotour. In folgenden Städten werden sie ihren Film vorstellen: Weiterlesen

Diesen Beitrag teilen

Kinotour: „Das Haus auf Korsika“

(c) Schwarz-Weiss Filmverleih

In dem sehenswerten Film „Das Haus auf Korsika“ („Au cul du loup“) erzählt der belgische Regisseur Pierre Duculot von Christina (Christelle Cornil), die von ihrer Großmutter ein Haus auf Korsika erbt, von dem bisher niemand etwas wusste. Ihre Eltern und ihr Freund drängen auf einen Verkauf, aber Christina will sich das Haus erst einmal ansehen – und sieht auf einmal die Möglichkeit auf ein ganz anderes Leben.

Mit tollen Bildern von Korsika, einer beeindruckenden Hauptdarstellerin und ohne unnötige dramaturgische Wendungen erzählt dieses zurückhaltende Drama eine einfache Geschichte.

Im Juli ist Hauptdarstellerin Christelle Cornil auf Kinotour, um „Das Haus auf Korsika“ zu präsentieren:

Frankfurt, Dienstag, 10.7. 20.00 Uhr Cinema
Stuttgart, Mittwoch 11.7. 20.00 Uhr Delphi
Karlsruhe, Donnerstag 12.7. 21.00 Uhr Schauburg
Freiburg, Freitag 13.7. 21.00 Uhr Open Air
Bonn, Samstag, 14.7. 21.00 Uhr Rex
Aachen, Sonntag, 15.7. 17.00 Uhr Apollo

Meine ausführliche Kritik des Films ist bei spielfilm.de zu lesen.

Diesen Beitrag teilen

Starttermin und Trailer – Die Verfilmung von Juli Zehs „Schilf“

(c) X-Verleih

Am 8. März startet der Thriller „Schilf“ in den deutschen Kinos, der auf dem gleichnamigen Roman von Juli Zeh basiert. Darin werden Diskussionen über die Quantenphysik mit der vermeintlichen Entführung eines Kindes und einem Mord verbunden. Im Mittelpunkt stehen die Physiker Sebastian (Mark Waschke) und Oskar (Stipe Erceg), die sich während des Studiums kennengelernt haben und seither befreundet sind. Sebastian, Professor an der Universität Jena, versucht seit Jahren zu beweisen, dass es Paralleluniversen gibt. Oskar, Professor für theoretische Physik am CERN in Genf belächelt hingegen Sebastians Glauben an die Viele-Welten-Theorie. Dann verschwindet Sebastians Sohn Nick spurlos – und Sebastian findet sich in einem sehr realen Alptraum wieder … Regie hat Claudia Lehmann geführt, „Schilf“ ist ihr erster Langfilm.

Aktueller Hinweis: Am 5. März 2012 wird Regisseurin Claudia Lehmann ihren Film im Rex am Ring in Köln vorstellen.

Hier ein Blick auf den Trailer:

Diesen Beitrag teilen