Media Monday #88

Nachdem ich letzte Woche oscar-bedingt pausiert und zwei Fragen in Lenas Blog beantwortet habe, hier wieder der vollständige Media Monday.

1. Bill Murray gefiel mir am besten in „Lost in Translation“, dicht gefolgt von „Broken Flowers“.

2. Martin Scorsese hat mit „Good Fellas“ seine beste Regiearbeit abgelegt, weil dieser Film zusammen mit „Der Pate“ meine Liebe zu Gangster- und insbesondere Mafiafilmen begründete.

3. Kate Beckinsale gefiel mir am besten in „Brokedown Palace“.

4. Die diesjährige Oscar-Verleihung fand ich dröge. Die Gründe habe ich hier bereits ausgeführt.

5. Den Hype um fast jeden neuen Blockbuster kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, weil schon schon Wochen vor Filmstart das First-Look-Teaser-Trailer-Trailer-um-die-Ohren-Gehaue beginnt und es mir mittlerweile so verkommt, als würde jede Woche ein neuer Film durchs Dorf getrieben. Ich bin und werde nie ein „Fan-Girl“ von irgendetwas sein, deshalb stehe ich jedem Hype grundsätzlich skeptisch gegenüber.

6. Demnächst möchte ich „Das Ende der Welt“ lesen, weil mir bereits Sara Grans erster Krimi „Die Stadt der Toten“ ausnehmend gut gefallen hat.

7. Auf bostonreview.net habe ich in der letzten Woche einen tollen Artikel zu „Femininjas“ gelesen, der mir viele neue Anregungen über Frauenfiguren insbesondere in Kriminalromanen genehmen hat.

Ein Gedanke zu „Media Monday #88

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.