Kinotipps für den Mai

„Turn me on“

(c) W-Film

(c) W-Film

Am Donnerstag, den 8. Mai läuft die norwegische Coming-of-Age-Komödie „Turn me on“ in den Kinos an, die mich mit ihrer tollen Protagonistin und Handlung begeistert hat. Endlich steht mal ein Mädchen im Mittelpunkt, das noch dazu frei über Sex spricht und ihn verlangt – und deshalb an den Reaktionen ihrer Umwelt schwer zu tragen hat. Alles wird mit verschrobenem Humor erzählt, daher möchte ich diesen kleinen Film sehr, sehr empfehlen.

Mehr habe ich bei kino-zeit.de über den Film geschrieben.

„Fruitvale Station“

(c) dcm

(c) dcm

Und bereits am 1. Mai ist „Fruitvale Station“ angelaufen. In dem amerikanischen Indepedentfilm schafft Ryan Coogler ein komplexes des jungen Schwarzen Oscar Grant III., der am Neujahrsmorgen 2009 an der titelgebenden Bahnstation ums Leben gekommen ist. Allein aufgrund der Schauspieler – allen voran Michael B. Jordan aus „The Wire“ und tollen Montagen schon sehenswert, hat mich beeindruckt, dass Ryan Coogler aus der Empörung über die damaligen Ereignisse einen Film mit einer überzeugenden und tiefen humanistischen Haltung geschaffen hat.

Meine ausführliche Kritik bei kino-zeit.de.

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.