Don Winslow: „Manhattan“

(c) Suhrkamp

Seinem Erfolg hierzulande hat es Don Winslow wohl zu verdanken, dass nach und nach auch seine älteren Werke übersetzt werden. Nach „Die Sprache des Feuers“ erscheint nun voraussichtlich am 17. Juni 2013 sein Buch „Manhattan“ aus dem Jahr 1996. Es war das erste Buch nach der Neal-Carey-Reihe, deren ersten drei Teile in deutscher Übersetzung höchstens noch antiquarisch zu kaufen sind.

In „Manhattan“ erzählt Don Winslow von dem Personenschützer Walter Whiters, der Weihnachten 1958 auf den jungen Senator Joe Keneally und seine Ehefrau Madeleine aufpassen soll, die New York besuchen. Er erfährt mehr über den möglichen nächsten Präsidenten als ihm lieb ist – und plötzlich wird eine Leiche in seinem Hotelzimmer gefunden …

Ich finde es immer wieder spannend, ein Werk eines Autors mehr oder minder komplett zu erschließen, daher werde ich auch „Manhattan“ lesen. Allerdings erwarte ich hier kein Meisterwerk, sondern den Thriller eines Autors, der seinen Stil noch entwickelt.

Update: Zu meiner Kritik des Buches geht es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.