Media Monday #99

Frisch vom Geburtstagbesuch im Schwabenland wieder an den Rhein zurückgekehrt, nutze ich doch die vorabendliche Ruhe, um die Fragen des Media Monday zu beantworten.

1. George Clooney gefiel mir am besten in „Up in the Air“, weil er dort genau die richtige Dosis Unsympathie in die Rolle legt. Sehr gut gefiel er mir auch in „The Descendants“, weil ich sehr gut nachvollziehen konnte, warum seine Frau ihn betrogen hat. Und natürlich in „Out of Sight“.

2. Stanley Kubrick hat mit „2001 – A Space Odyssee“ seine beste Regiearbeit abgelegt, weil es wenig Filme gibt, denen man sich immer wieder und auf ständig neuen Wegen nähern kann wie diesem hier. Ähnliches gilt auch für „Clockwerk Orange“ und „The Shining“, die mir die Wahl sehr schwer gemacht haben, aber letztlich ist „2001″ meines Erachtens der größere Meilenstein. Mein persönlicher Lieblings-Kubrik ist allerdings „The Killing“.

3. Jamie Lee Curtis gefiel mir am besten in „A Fish Called Wanda“.

4. Schaue ich ein Musical, nervt es mich kaum, wenn ständig gesungen und/oder getanzt wird.

5. „Die Peanuts“ wären mal ein Comic ganz ohne Superhelden, den ich gerne verfilmt sehen wollen würde. Nein, ist total gelogen. Ich will die Peanuts nicht verfilmt sehen, aber bei Comics kenne ich mich nicht aus – und deshalb bei Comic-Verfilmungen auch nicht.

6. Filme, die an bestimmten Feiertagen spielen, können wie alle Filme, die an bestimmten Tagen spielen, sehr gut funktionieren, wenn dieser Tag dem Film eine bestimmte Konnotation verleiht.

7. Meine zuletzt gesehener Film war „The Great Gatsby“ und der war ein etwas zwiespältiges Vergnügen, weil ich viele toll und vieles nicht so gut fand. Das ist alles in meiner Kritik nachzulesen, für die ich hiermit schamlos Werbung mache.

Diesen Beitrag teilen

6 Gedanken zu „Media Monday #99

  1. bullion

    Na, dann werde ich mich mal an deine Kritik zum großen Gatsby machen, da ich mich durchaus als Baz Luhrmann-Fan bezeichnen würde und mir durchaus einiges erwarte…

    Antworten
  2. Lena

    Da war ich jetzt aber gespannt, was du bei Kubrick nennst. Man kann eigentlich nichts Falsches sagen, aber doch etwas besonders Richtiges. 😉

    Und wieso magst du die Peanuts nicht verfilmt sehen? Generell nicht oder nur jetzt in Zukunft ohne Schulz nicht?

    Antworten
    1. Zeilenkino Artikelautor

      Dafür gibt es viele Gründe: Ich fürchte, dass bei einer Neuverfilmung der Peanuts aus ihnen eine laute, bunte, fröhliche Truppe wird. Außerdem lese ich gerade die Werkausgabe der Peanuts und bin hingerissen von der Entwicklung der Figuren und den wiederkehrenden Elementen. Das wird eine Verfilmung nicht treffen, fürchte ich – und vor allem nicht ohne Schulz.

      Antworten
  3. ERGO

    ach die peanuts wollte ich auch hinschreiben, weil sie mir als einziges comic ohne superhelden eingefallen sind … war mir dann aber auch nicht sicher ob ich sie verfilmt sehen will …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.