Media Monday #91

Es ist mal wieder Montag und meine arbeitsreiche Woche beginnt wie fast immer mit den Fragen des Media Monday

1. Hugh Jackman gefiel mir am besten in „Les Misérables“. Obwohl er gesanglich nicht an das große Rollenvorbild Colm Wilkinson heranreichen kann, hat Hugh Jackman hier sehr nuanciert gespielt und war einer der wenigen Darsteller mit einer ausgeglichenen gesanglichen und schauspielerischen Leistung. So gut habe ich ihn jedenfalls noch nicht gesehen.

2. Ridley Scott hat mit „Thelma & Louise“ seine beste Regiearbeit abgelegt, weil dieser Film ein fast makelloses Road Movie ist.

3. Natalie Portman gefiel mir am besten in „Closer“, einem etwas prätentiösen, aber völlig unterschätzen Drama von Mike Nichols, das sehr viele Wahrheiten über menschliche Beziehungen enthält.

4. „High Noon“ hat den epischsten Zweikampf zu bieten, wenn Gary Cooper und Ian MacDonald aufeinandertreffen.

5. Der Plot eines guten Films kann vieles bieten: Spannung, Lacher, er kann zu Tränen rühren, überraschen oder einfach nur unterhalten. Vor allem sollte er durchdacht und ausgearbeitet ein.

6. Dominic West wird mir immer in seiner Serienrolle als Jimmy McNulty in Erinnerung bleiben, weil ich trotz seiner vielfältigen nachfolgenden Rollen bei ihm immer denke, „ah, McNulty, die alte Knalltüte“. 🙂 Und weil „The Wire“ einfach eine meine Lieblingsserien ist.

7. Mein zuletzt gesehener Film ist „I, Anna“ und der war ästhetisch eindrucksvoll, weil Regisseur Barnaby Southcombe ein gutes Gespür für Bildkomposition und Kadrierung hat.

Diesen Beitrag teilen

8 Gedanken zu „Media Monday #91

  1. bullion

    „Thelma & Louise“ mag ich auch sehr. Scott hat eh einige tolle Filme gemacht!

    „The Wire“ steht inzwischen zumindest bei mir im Regal und wird beizeiten nachgeholt. Endlich! 🙂

    Antworten
    1. Zeilenkino Beitragsautor

      Nach fünf Folgen „Treme“ hat sich Wendell Pierce jetzt so langsam von Bunk gelöst und ich sehe nicht immer den Cop aus Baltimore in New Orleans Posaune spielen. 🙂

      Antworten
  2. Dos Corazones

    „Thelma & Louise“ fehlt mir ja auch noch. Argh, der Ridley hat einfach schon zu viele Filme gemacht, die man gucken sollte…
    Und „Closer“ zu nennen, ist ne feine Sache – obwohl Portman da sicher nicht ihre beste Leistung erbracht hat – und trotzdem noch sehr, sehr gut war.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.