Media Monday #80

Nach zwei Wochen Urlaub beginnt nun auch für mich das neue Arbeitsjahr – aber bevor ich mich in die Planungen und Rezensionen stürze, beantworte ich erst noch die Fragen des Media Monday.

1. Joe Pesci gefiel mir am besten in „Good Fellas“.

2. Robert Zemeckis hat mit „Forest Gump“ seine beste Regiearbeit abgelegt, weil er hier eine wohlige Mischung aus Rührseligkeit und Witz hinbekommt.

3. Julia Stiles gefiel mir am besten in „Silver Linings Playbook“, weil sie hier endlich mal nicht als unterkühlte oder ausgeflippte Kindsfrau besetzt ist. Und in „10 Things …“ hat sie mir auch gut gefallen.

4. Eure Meinung zur Zensur- und Indizierungspolitik in Deutschland: Gerechtfertigt, egal oder absolute [zensiert]? Oft wundere ich mich sehr über die Altersfreigaben von Filmen – in beide Richtungen – und ich würde mir wünschen, dass gerade bei Kinderfilmen tatsächlich Fachleute entscheiden und zusätzlich zur strengen schematischen Freigabe eine Altersempfehlung angegeben wird. Das wird bei Büchern praktiziert und bietet meines Erachtens eine Orientierung. Zur Zensur: Grundsätzlich darf Kunst alles – dennoch darf die Freiheit der Kunst meiner Meinung nach eingeschränkt werden, wenn andere Grundrechte verletzt werden.

5. Dass viele die Originalfassungen von Filmen und Serien bevorzugen steht außerfrage und ist insbesondere im Englischen ja durchaus gut verständlich, wie aber handhabt ihr es – sofern ihr ebenfalls dieser Gattung angehört – mit Produktionen aus Ländern, deren Sprache euch überhaupt nicht geläufig ist? Ich schaue nach Möglichkeit immer das Original. Das Lesen von Untertiteln ist meines Erachtens eine Frage der Gewöhnung, außerdem entsteht dadurch oftmals auch eine andere Atmosphäre.

6. In letzter Zeit versuchen immer mehr Serien – wie Filme es schon länger tun – mit Sex und Gewalt, sprich Blut und Brüsten, Zuschauer anzulocken (zumindest wird ihnen das gerne unterstellt). Wie ist eure Meinung (gerne anhand eines oder mehrerer Beispiele)? Solange es für die Handlung essentiell ist – okay. Aber je älter ich werde, desto mehr nervt mich das klischeehafte Frauenbild in sehr vielen Serien, der oftmals als witzig oder selbstverständlich gezeigte Sexismus oder auch das stumpfe Zeigen von Gewalt.

7. Mein zuletzt gesehener Film ist „Prometheus“ und der war langweilig, weil er zu lang und zu selbstverliebt ist. Aber ich bin auch keine besonders große Anhängerin der „Alien“-Filme – und vielleicht hätte mir der Film besser gefallen, wenn ich ihn in 3D im Kino gesehen hätte.

7 Gedanken zu „Media Monday #80

  1. Lena

    Und wieder kann ich mir meinen Media Monday sparen, weil hier ja schon alles steht. Tatsächlich hätte ich das meiste genau so geschrieben („Silver Linings Playbook“ habe ich allerdings noch nicht gesehen).

    Die grandiose 3D-Wirkung von „Prometheus“ ist wirklich das einzig Bemerkenswerte an dem Film. Ansonsten ist es das Bescheuertste, was ich letztes Jahr im Kino gesehen habe. Diese Hollywood-Drehbücher gehen doch durch so viele Hände, wie kann da so viel Blödsinn unbemerkt in einen Film gelangen? Das frage ich mich leider in letzter Zeit öfter.

    Antworten
  2. Marco

    Auch hier schöne Antwort bei 4). Völlig unverständlich, dass ein Film wie Hostel nicht indiziert wird. Und Filme wie I Saw The Devil erwischt es dann.

    Antworten
  3. bullion

    Ja, „Forrest Gump“ mochte ich auch sehr. Schade, dass Zemeckis in letzter Zeit fast nur noch 3D-Animationsgedöns gemacht hat. Achja, „Prometheus“ hat mir sehr gut gefallen. Und das lag nicht unbedingt am 3D… 😉

    Antworten
    1. Zeilenkino Artikelautor

      Da Du ja ein großer Alien-Fan bist, hatte ich das auch fast erwartet. 🙂 Immerhin habe ich gestern Abend entschieden, dass ich – sollte ich jemals auf einem Raumschiff landen und an einem Forschungsprojekt auf fremden Planenten teilnehmen – auf jeden Fall als Captain dabei sein will. Der hat immer den meisten Spaß.

      Antworten
  4. Intergalactic Ape-Man

    Zu 6: Ich bin was dies betrifft nicht ausschließlich aber auch Verfechter der Katharsis-Theorie. Wenn ich nach einem harten Tag mit Kunden jenseits jeden Niveaus nach Hause komme, dann muß auf dem Bildschirm vielleich nicht hart reingefickt werden, aber zumindest darf es da gern mal stumpf und stupide aufs Freßbrett geben, um die Bilder abzubauen, die man über Tag so zusammengesammelt hat. 😀

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.