TIFF 2011 – Libanesischer Film gewinnt Publikumspreis

Gestern ist das 36. Toronto International Film Festival (TIFF) zu Ende gegangen, dass sich in den letzten Jahren als gutes Stimmungsbarometer für die Oscars erwiesen hat. So gewannen unter anderem „The King’s Speech“ und „Slumdog Millionaire“ in Toronto den Publikumspreis und einige Monate später den Oscar als bester Film. Auch in diesem Jahr waren zahlreiche potentielle Oscar-Nominierte zu sehen, zum Beispiel „The Descendants“ mit George Clooney und „Moneyball“ mit Brad Pitt. Den Publikumspreis aber gewann der libanesische Film „Where Do We Go Now“ von Nadine Labaki. Darin erzählt sie die Geschichte eine Gruppe libanesischer Frauen, die ihr von Landminen umgebenes Dorf schützen wollen. Die Produktion ist auch der Oscar-Beitrag des Libanon – und gilt damit seit gestern als Favorit für den Auslands-Oscar. Interessanterweise wurde der iranische Berlinale-Gewinner „Nader und Simin – Eine Trennung“ auf den zweiten Platz gewählt.

Bei dem kanadischen Festival gibt es keine Auszeichnungen für die Darsteller – aber verschiedene Filmpreise. Hier die Gewinner im Überblick:

Cadillac People’s Choice Award: Where Do We Go Now? (First runner-up: A Separation; Second runner-up: Starbuck)
Cadillac People’s Choice Award for Best Documentary: The Island President
Cadillac People’s Choice for Midnight Madness: The Raid
International Critics Special Presentations Prize: The First Man
International Critics Discovery Programme Prize: Avalon
Best Canadian Feature: Monsieur Lazhar
SKYY Vodka Award for Best First Canadian feature: Edwin Boyd
Best Canadian short film goes to: Ian Harnarine’s Doubles With Slight Pepper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.