Spirit Awards 2013

Krankheitsbedingt hänge ich mit meiner Berichterstattung zu der Awards Season 2012/2013 etwas hinterher, aber ich möchte es dennoch nicht verpassen, hier die Nominierungen für die Film Independent Spirit Awards nachzureichen. „Silver Linings Playbook“ und „Moonrise Kingdom“ wurden jeweils fünfmal nominiert. Sehr gefreut habe ich mich über die Nominierungen von Matthew McConaughey als beste Nebenrolle in „Magic Mike“ – wenngleich es mir schwerfällt, diesen Film (und auch „Silver Linings Playbook“) als Indepedent zu sehen – und von Michael Pena in „End of Watch“. Die Verleihung wird am 23. Februar 2013 stattfinden.

Die Nominierungen im Überblick:

Bester Langfilm
„Beasts of the Southern Wild“
„Bernie“
„Keep the Lights On“
„Moonrise Kingdom“
„Silver Linings Playbook“

Beste Regie
Wes Anderson, „Moonrise Kingdom“
Julia Loktev, „The Loneliest Planet“
David O. Russell, „Silver Linings Playbook“
Ira Sachs, „Keep the Lights On“
Benh Zeitlin, „Beasts of the Southern Wild“

Bestes Drehbuch
Wes Anderson & Roman Coppola, „Moonrise Kingdom“
Zoe Kazan, „Ruby Sparks“
Martin McDonagh, „Seven Psychopaths“
David O. Russell, „Silver Linings Playbook“
Ira Sachs, „Keep the Lights On“

Bester Debütfilm (geht an Regisseur & Produzent)
„Fill the Void“
„Gimme the Loot“
„Safety Not Guaranteed“
„Sound of My Voice“
„The Perks of Being a Wallflower“

Bestes Debüt-Drehbuch
Rama Burshtein, „Fill the Void“
Derek Connolly, „Safety Not Guaranteed“
Christopher Ford, „Robot & Frank“
Rashida Jones & Will McCormack, „Celeste and Jesse Forever“
Jonathan Lisecki, „Gayby“

John Cassavetes Award
„Breakfast with Curtis“, Drehbuch/Regie/Produktion: Laura Colella
„Middle of Nowhere“, Drehbuch/Regie/Produktion: Ava DuVernay, Produktion: Howard Barish, Paul Garnes,
„Mosquita y Mari“, Drehbuch/Regie: Aurora Guerrero, Produktion: Chad Burris
Starlet, Drehbuch/Regie: Sean Baker, Produktion: Blake Ashman-Kipervaser, Kevin Chinoy, Patrick Cunningham, Chris Maybach, Francesca Silvestri
The Color Wheel, Drehbuch/Regie/Produktion: Alex Ross Perry, Drehbuch: Carlen Altman

Beste weibliche Hauptrolle
Linda Cardellini, „Return“
Emayatzy Corinealdi, „Middle of Nowhere“
Jennifer Lawrence, „Silver Linings Playbook“
Quvenzhané Wallis, „Beasts of the Southern Wild“
Mary Elizabeth Winstead, „Smashed“

Beste männliche Hauptrolle
Jack Black, „Bernie“
Bradley Cooper, „Silver Linings Playbook“
John Hawkes, „The Sessions“
Thure Lindhardt, „Keep the Lights On“
Matthew McConaughey, „Killer Joe“
Wendell Pierce, „Four“

Beste weibliche Nebenrolle
Rosemarie DeWitt, „Your Sister’s Sister“
Ann Dowd, „Compliance“
Helen Hunt, „The Sessions“
Brit Marling, „Sound of My Voice“
Lorraine Toussaint, „Middle of Nowhere“

Beste männliche Nebenrolle
Matthew McConaughey, „Magic Mike“
David Oyelowo, „Middle of Nowhere“
Michael Péna, „End of Watch“
Sam Rockwell, „Seven Psychopaths“
Bruce Willis, „Moonrise Kingdom“

Beste Kamera
Yoni Brook, „Valley of Saints“
Lol Crawley, „Here“
Ben Richardson, „Beasts of the Southern Wild“
Roman Vasyanov, „End of Watch“
Robert Yeoman, „Moonrise Kingdom“

Bester Dokumentarfilm (Regisseur & Produzent werden ausgezeichnet)
„How to Survive a Plague“
„Marina Abramovic: The Artist is Present“
„The Central Park Five“
„The Invisible War“
„The Waiting Room“

Bester internationaler Film (Preis geht an Regisseur)
„Amour“ („Liebe“)
„Once Upon A Time in Anatolia“
„Rust And Bone“ („Der Geschmack von Rost und Knochen“)
„Sister“ („Winterdieb“)
„War Witch“

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.