Nicht nur Harry Rowohlt – Der Prix Pantheon 2011

Harry Rowohlt mit seiner Ehrenpreisträger-Urkunde

(c) Sonja Hartl

Nachdem ich über die Lesung von Harry Rowohlt berichtet habe, der im Rahmen des diesjährigen Prix Pantheon den Sonderpreis „Reif und Bekloppt“ erhält, möchte ich auch die anderen Preisträger nicht vergessen. Zumal ich selbst noch aktiv werde!

Der Kabarett-, Comedy- und Satirepreis wird in vier Kategorien vergeben und ist mit insgesamt 13 000 Euro dotiert. Er gehört mittlerweile zu den renommiertesten Satirepreisen und wurde bereits an bekannte Namen wie Robert Gernhardt, Gerhard Polt und Michael Mittermaier vergeben. Im Rahmen des Prix Pantheon ist es aber immer auch möglich, noch nicht so bekannte Kabarettisten zu entdecken.

Die Preisträger Frank Fischer, Philip Simon und Gunkl (c) Pantheon

Bis auf den Sonderpreisträger werden die anderen Auszeichnungen mithilfe einer „Kleinkunst-Olympiade“ ermittelt, die zwölf geladene Teilnehmer austragen. In diesem Jahr fand diese Olympiade am 28. und 29. April im Bonner Pantheon statt. Danach ist der Preis in der Kategorie „Frühreif und Verdorben“ nach Entscheidung der Jury zu gleichen Teilen an den Österreicher Gunkl (Günther Paal) und den Niederländer Philip Simon gegangen. Letzterem haben wir laut Begründung der Jury unter anderem zu verdanken, dass wir nun wissen, „dass nicht Holland, sondern die Schweiz die Kifferhochburg Nummer eins ist“. Der Preis in der Kategorie „Beklatscht und Ausgebuht“ wurde plebiszitär von dem Pantheon-Publikum vergeben und geht an den Stand-up-Comedian Frank Fischer.

So weit, so gut. Nun gibt es aber noch den „TV-Publikumspreis“, über den – wie der Name schon sagt – die Fernsehzuschauer entscheiden. Die Auftritte der zwölf Teilnehmer Tilman Birr, Sabine Domogala, Frank Fischer, Götz Frittrang, Gunkl, Helge und das Udo, Angelika Knauer („Frau Klein“), Kristian Kokol, Philipp Scharri Philip Simon, The Fuck Hornisschen Orchestra und Christoph Tiemann werden am 22. und 29. Mai im WDR Fernsehen zu sehen sein. Ab dem 22. Mai kann dann unter www.wdr.de/comedy für den Favoriten abgestimmt werden – und ich werde mir diese Sendungen sicherlich nicht entgehen lassen! Der Gewinner wird im Rahmen der großen Prix-Pantheon-Gala am 7. Juni bekanntgegeben.

Die Termine der „Wettkampftage“ mit allen nominierten Kandidaten im Überblick:
WDR-Fernsehen: 22.5. (Teil 1) und 29.5. (Teil 2) jeweils um 23:15 Uhr
außerdem am 18.6., 23:15 Uhr
einsfestival: 2.6., 21:00 Uhr (Teil 1 und 2) außerdem am 23.6., 20:45 Uhr
WDR5-Hörfunk: 12.+13.6 jeweils um 20:05 Uhr

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.