Media Monday #104

Durchaus kreativ finde ich meine heutigen Antworten auf den Media Monday. Aber lest selbst:

1. Von allen Bond-Darstellern würde sich Idris Elba unterscheiden, würde er tatsächlich der Nachfolger von Daniel Craig werden. Dann würde ich mich auch das erste Mal in der Geschichte meiner Kinobesuche darauf freuen, den neuen Bond zu sehen.

2. Es nervt mich ja ein wenig, dass Schauspieler Ryan Gosling momentan auf schweigsame Rollen abonniert zu sein scheint, denn er sollte aufpassen, dass er nicht zu sehr auf einen Typ festgelegt wird. Ad hoc fällt mir jedenfalls abgesehen von „Crazy Stupid Love“ kein Film ein, in dem er wesentlich von diesem Typus abweicht.

3. Statt der althergebrachten Schauplätze wäre es toll, wenn mal ein Horrorfilm in/im Fußballstadion spielen würde, denn dort spielt samstags oftmals das wahre Grauen ab.

4. Fiktive Produktmarken in Filmen finde ich besser als das demonstrative Verharren der Kamera auf angebissenen Äpfeln oder ähnlichem.

5. Ganz besonders freue ich mich, dass der/die SeriendarstellerIn George Clooney den Sprung auf die große Leinwand geschafft hat, weil die Filme, in denen er als Schauspieler mitspielt, seine Regie- und Produktionstätigkeiten ermöglichen. Und dadurch sind in den letzten Jahren einige schöne Filme entstanden, die noch etwas von dem Flair des Hollywood-Kinos der 1970er Jahre haben.

6. Das Buch „Der Fall Arbogast“ sollte jeder mal gelesen haben, denn auf wenigen Seiten entwirft Thomas Hettche anhand eines Justizskandals eine Sitten- und Gesellschaftsgeschichte der BRD der 1950er und 1960er Jahre. Das Buch hat außerdem jedem gefallen, dem ich es bisher geschenkt oder empfohlen habe.

7. Meine zuletzt gesehene Serienstaffel war „Call the midwife“ und die war nett und unterhaltsam, weil sie von dem Leben im Londoner East End der Nachkriegszeit erzählt. Achtung, Werbeeinblendung: Mehr dazu folgt in einem Blogbeitrag.

Diesen Beitrag teilen

6 Gedanken zu „Media Monday #104

  1. ERGO

    … zum Glück hats Clooney geschafft. 🙂

    Bei Ryan Gosling muss ich dir Recht geben … Ich galube aber, dass er mehr kann und dass er das auch bald zeigen wird. Jeder braucht mal ne Abwechslung.

    3. hehe … Das wäre mal was neues 🙂

    Antworten
      1. Ribba | Das CinemaScope

        Ja, ich denke auch. Wobei Ryan Gosling die Rolle aber auch einfach briliant macht. Bei Drive hat er vielleicht eine A4 Seite Text, aber dennoch eine enorme Präsenz. Das hat schon echte Qualität. Aber wie gesagt.. ich denke da werden noch andere Rollen folgen.

        Antworten
  2. bullion

    Auch von mir Zustimmung zu Ryan Gosling, dabei hat er auf jeden Fall auch andere Talente, wie man im dir angesprochenen, wunderbaren „Crazy, Stupod, Love“ sehen konnte.

    Antworten
  3. Schlombie

    Jepp, treffende Begründung bei der Clooney-Antwort. Der Mann nutzt seine Berühmtheit für anspruchsvolle Rand-Projekte! Auch die Antwort zu Nummer 3 gefällt mir sehr gut! Teil 1 könnte im Zuschauerbereich bei einem Fußball-Spiel spielen und Teil 2 spielt auf dem Spielfeld eines Eishockey-Spiels. (oh weh, wie oft fiel nun das Wort Spiel? *g)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu ERGO Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.