Media Monday #100

Hurra, hurra, der Media Monday wird 100 … äh, doch nicht. Aber hier ist die 100. Ausgabe des Media Monday:

1. Nicht nur beim Media Monday kommt der Schauspieler John Hawkes regelmäßig zu kurz, denn es kann doch nicht sein, dass ich die einzige bin, die beständig auf ihn hinweist.

2. Regisseur Sean Durkin wäre meiner Meinung nach prädestiniert, um James Sallis’ Turner-Trilogie zu verfilmen, denn er hat mit „Martha Marcy May Marlene“ sein Talent für Schauspielerführung und Atmosphäre bewiesen.

3. Schauspielerin Megan Fox mag berühmt sein, meines Erachtens nach aber mehr aufgrund körperlicher Reize als ihres schauspielerischen Talents wegen, denn bisher hat sie noch nicht viel gezeigt. Aber wer weiß, vielleicht ändert sich es noch.

4. Am besten am Media Monday gefällt mir, dass ich dadurch viele andere Blogs entdeckt habe.

5. Wohingegen beim Media Monday der schematische Aufbau dringend eine Frischzellenkur vertragen könnte. Ich würde mir beispielsweise wünschen, dass auch mal nach Drehbuchautoren, Kameraleuten, Filmmusikkomponisten o.ä. gefragt werden würde. Aber das sind nur Ideen, grundsätzlich ist alles gut wie es ist

6. Die Antworten von dem Kommentierenden hinter mir lese ich meist zuerst, weil ich meist die einzelnen Kommentare durchgehe und dann nach und nach lese.

7. Was ich den anderen Teilnehmern (oder dem Wulf) schon immer einmal sagen wollte: Danke, es ist schön mit euch.

10 Gedanken zu „Media Monday #100

  1. George

    #3 (Vorsicht, „Herrenwitz“) Dass Megan Fox noch nicht viel „gezeigt“ hat, würde ich jetzt nicht sagen. Muhahah. („Herrenwitz“ Ende.)

    #5 Finde ich eine spannende Idee, wobei ich mich dafür zu wenig auskenne. Filmmusik vielleicht noch, die „Techniker“ sind mir hingegen weitestgehend namentlich unbekannt. Wäre aber eben spannend im Sinne der Weiterbildung.

    Antworten
  2. Yolanda Puschkin

    Vollste Zustimmung bei 1,2,4,5,7!
    Punkto 3: Was habt ihr alle gegen die Fox, sieht doch toll aus!? (Uh, der war tief)
    Nochmal zu 5: Fände ich auch toll, bisschen großflächiger zu suchen und nachzufragen. Mir machts ja auch Spaß, wenn ich ein bisschen länger nachdenken muss.

    Antworten
  3. Lena

    Meine Schauspieler-Begeisterungen teilt auch immer niemand. 🙁
    Aber John Hawkes ist schon super. Ich finde z.B., dass er das Beste an „Deadwood“ war, seine Nebenrolle war es mir dann aber doch nicht wert, weiterzuschauen (und Timothy Olyphant zu ertragen).

    Antworten
  4. Intergalactic Ape-Man

    Ich kenne Sachen mit John Hawkes aber nicht seinen Namen. Das geht mir aber mit vielen anderen auch so. Oft ist bei mir die Neigung eher dem Regisseur nach ausgeprägt und die Schauspieler sind, naja, Puppen?^^

    Muß man in Contagion oder American Gangster drauf achten? Die liegen weiträumig in greifbarer Zukunft.

    Antworten
    1. Zeilenkino Artikelautor

      John Hawkes großes Talent ist es – in meinen Augen – auch mit kleinen Rollen einen Eindruck zu hinterlassen, ohne sehr aufzufallen. Ich habe ihn jedenfalls in „Contagion“ wahrgenommen, aber das war eher nach dem Motto „oh, John Hakwes“. Meine Begeisterung entfachte er vor allem mit „Winter’s Bone“.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.