„True Grit“ – Literaturverfilmung aus dem Hause Coen

(c) Paramount

Zehn Nominierungen und ein großer kommerzieller Erfolg in den USA – anscheinend haben Joel und Ethan Coen mit ihrem Film vieles richtig gemacht. Auch wenn sie letztendlich keinen Oscar erhalten haben, ist „True Grit“ ein Erfolg in jeder Hinsicht. In ihrem Film erzählen sie eine einfache Geschichte: Die 14-jährige Mattie (Hailee Steinfeld) will den Mörder ihres Vaters vor Gericht bringen – und ihn hängen sehen. Also heuert sie den abgehalfterten und trunksüchtigen Marshall Rooster Cogburn (Jeff Bridges) an, der mit ihr den feigen Mörder Tom Chaney im Indianergebiet aufspüren soll. Bald gesellt sich noch der Texas Ranger LaBoeuf (Matt Damon) zu ihnen. Und alle drei müssen bald beweisen, dass sie „wahren Schneid“ haben!

Eine gelungene Literaturverfilmung
„True Grit“ basiert auf dem gleichnamigen Roman von Charles Portis, der bereits 1969 mit John Wayne als Rooster Cogburn unter dem Titel „Der Marshal“ für die Leinwand adaptiert wurde. Einen Vergleich von Roman, Wayne-Film und Coen-Version habe ich bereits im Blog von LovelyBooks veröffentlicht, deshalb will ich mich hier kurz fassen. Henry Hathaways Film ist vor allem ein Film für John Wayne, daher hat er nur die Handlungszüge der Vorlage übernommen. Demgegenüber halten sich die Coens weitaus enger an Portis‘ Roman. Vor allem aber gelingt es ihnen, die Atmosphäre des Buches einzufangen und auf die Leinwand zu transportieren. Nicht zuletzt die Kameraarbeit von Roger Deakins ist beeindruckend, außerdem versammelt der Film und gutes Darsteller-Ensemble Jeff Bridges ist als versoffener Marshallmal wieder gut , Matt Damon unterhält als eitler Texas Ranger – und Josh Brolin hinterlässt trotz weniger Minuten feiger Mörder Tom Chaney einen bleibenden Eindruck!

Jeff Bridges und Hailee Steinfeld in True Grit (c) Lorey Sebastian/Paramount

Und dann gibt es ja noch Hailee Steinfeld. Bei sehr jungen Schauspielerinnen (und Schauspielern) bin ich angesichts eines plötzlich auftretenden Hypes immer skeptisch. Aber hier haben die zahllosen positiven Kritiken recht. Hailee Steinfeld ist als Mattie Ross sehr überzeugend! Sie besteht souverän gegen Jeff Bridges, und sie schafft die Balance zwischen Sturheit und naiver Klugheit.

Alles in allem ist „True Grit“ also eine sehr gelungene Literaturverfilmung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.