Stöckchen: Liebster Award

Dennis von den Filmosophen hat mich mit dem „Liebster Award“-Stöckchen beworfen ausgezeichnet – und mir elf Fragen gestellt, die ich beantworten soll. Also:

Wie bist du zum Bloggen gekommen?
Aus Lust am Schreiben. Angefangen habe ich mit einem Blog zu Filmpreisen, das wurde mir aber thematisch bald zu eng.

Über was genau bloggst du?
Filme und Literatur – insbesondere skandinavische Filme, Literaturverfilmungen und Krimis.

Was ist dein Lieblingsfilm?
„Chinatown“ von Roman Polanski

Wieviele Filme (Kino, DVD, etc.) schaust Du in der Woche?
Im Durchschnitt dürfte es so fünf bis sechs Filme sein.

Mit welchem Filmstar (Regisseur, Schauspieler, etc.) würdest du gerne mal essen gehen?
Falls Jim Henson als Filmstar zählt, würde ich mich mit ihm gerne unterhalten – und nach einem Praktikum als Puppenspielerin oder Muppet-Sitterin fragen.

Welchem Filmstar (Regisseur, Schauspieler, etc.) bist schon einmal persönlich begegnet und hast dich mit ihm unterhalten?
Hmm, wo fängt das Starsein an? Toll fand ich insbesondere meine Interviews mit Jan Troell, Hans Petter Moland und Michael Roskam.

Gibt es ein anderes Thema über das du gerne Mal einen Blog schreiben würdest?
Grundsätzlich will ich immer sofort zu allem schreiben. Aber ich bin mit meiner Themenwahl schon sehr glücklich.

Welchen Film hättest du 2014 lieber nicht gesehen?
In San Sebastian habe ich den spanischen Film „Dying beyond their means“ gesehen, den ich sehr, sehr schlecht fand.

Auf welchen Film freust du dich 2015?
Wenn ich nur einen nennen darf, dann nehm ich „Far from the Madding Crowd“ von Thomas Vinterberg.

Auf welche Serie freust du dich 2015?
Auf „The Legacy“, die gleich Anfang 2015 auf DVD erscheint.

Ein Neujahrsvorsatz für 2015?
Fokussierter zu sein.

Auf das Weiterwerfen verzichte ich, da gefühlt alle anderen Blogs bereits mitgemacht haben. Oder täuscht der Eindruck?

Diesen Beitrag teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.