Trailer und Starttermin – „Am Ende eines viel zu kurzen Tages“

(c) Bavaria Pictures

Gegen den Tod zu kämpfen ist aussichtslos – am Ende wird er gewinnen. Diesen Satz hört der 15-jährige Donald (Thomas Brodie-Sangster) von seinem Psychologen Dr. Adrian King (Andy Serkis), „Dr. Tod“ wie er ihn nennt, und fühlt sich verstanden und ernstgenommen. Denn Donald ist todkrank und wird bald sterben. Seine Gefühle drückt er vor allem in seinen Zeichnungen aus, in denen ein Superheld, der nicht lieben kann, gegen den grausamen Schurken Glove und dessen Gehilfin Nursey Worsey kämpft. Mit Adrians Hilfe erkennt Donald, dass nicht der Tod entscheidend ist, sondern die Zeit, die einem bis dahin bleibt.

„Am Ende eines viel zu kurzen Tages“ ist die Verfilmung des Romans „Superhero“ von dem neuseeländischen Autor Antony McCarten, der auch das Drehbuch geschrieben hat. Und der Film des irischen Regisseur Ian Fitzgibbon überzeugt durch einen gelungenen Erzähl- und Inszenierungsstil, gute Schauspielern und einen tollen Soundtrack. Kinostart ist der 30. August 2012. Eine Vorstellung des Romans wird im August hier erscheinen, bis dahin verweise ich mal auf meine ausführliche Kritik des Films bei spielfilm.de.

Dieser Beitrag wurde unter Filminfos und Trailer abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>