Netzschau 5

Gerade ist das Festival von Cannes – und während ich brav im Backoffice von kino-zeit arbeite, kann ich meinen Kolleg_innen beim Reden über Filme zugucken. Und besonders schön ist es, wenn sie von einem Film so begeistert sind wie über „Tony Erdmann“.

Megan Abbott hat anlässlich des Muttertages über das Filme sehen mit ihrer Familie geschrieben – und beschreibt wunderbar das Gefühl, wenn einen ein Film, den man vielleicht an anderen Tagen als rührselig beschreiben würde, so richtig packt.

Skandinavisches

Remake-Fieber: Hans Petter Moland dreht ein englischsprachiges Remake von „Kraftidioten“ – dabei stellt sich mir aber nur eine Frage: Warum? Auch von „Jackpot“ soll ein Remake gedreht werden – und ganz ehrlich: der Film ist schon im Original nicht sonderlich originell.

Trine Dyrholm hat bei der Berlinale einen Silbernen Bären gewonnen – und in diesem Interview über ihre Arbeit und Frauen gesprochen.

Joachim Trier hat sich wiederum mit Criterion über Bergman, Roeg, Resnais und mehr unterhalten.

Weitaus erfreulicher ist hingegen die Nachricht, dass Norwegen Ehrengast der Buchmesse 2019 sein wird. Darauf freue ich mich schon jetzt.

Kriminalliterarisches

Ian Rankin hat über seine Schreibroutine geschrieben, die vor allem aus Ruhe und Kaffee besteht.

Durch einige Arbeitsaufträge hat es sich ergeben, dass ich mich Anfang des Jahres recht viel mit australischer Kriminalliteratur befassst habe – und da freue ich mich sehr, dass Alf Mayer nicht nur in Australien war, sondern dort auch einige Interviews mit Autor_innen geführt hat, die nun im CrimeMag veröffentlicht werden.

Das Leben von Sam Millar liest sich nicht nur wie ein Kriminalroman, es wird jetzt auch zu einem Kriminalfilm. Und die Hauptrolle soll Jeremy Renner übernehmen.

Vor einigen Jahren schon hat sich Zoë Beck mit der schottischen Schriftstellerin Denise Mina unterhalten. Aber es ist auch noch heute sehr lesenwert – und zudem in dem sehr lesenswerten neuen Blog Herland zu finden, der sich mit Kriminalliteratur aus feministischer Perspektive beschäftigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.