Media Monday #84

Zwischen all dem Schreiben und Redigieren will ich die Tradition des Media Monday weiter pflegen:

1. Adrien Brody gefiel mir am besten in „King of the Hill“ von Steven Soderbergh, da er dort noch völlig unbelastet von Image und Oscar spielt. Sehr gut hat er mir aber auch als Salvador Dalí in „Midnight in Paris“ gefallen („I see rhinozerosssss“).

2. Frank Darabont hat mit „The Shawshank Redemption“ seine beste Regiearbeit abgelegt, weil es ein eindringlicher Film ist. Und ich immer noch Morgan Freeman über den Hof gehen sehe.

3. Sally Hawkins gefiel mir am besten in „Happy-Go-Lucky“, in dem sie die penetrant gut gelaunte Poppy mit so viel Charme und Liebenswürdigkeit spielt.

4. Cliffhanger in Filmen finde ich grundsätzlich ein gutes Mittel zum Spannungsaufbau, das aber leider allzu plump als Überleitung zur möglichen Fortsetzung gebraucht wird.

5. Die interessanteste Film- oder Buchkritik, die ich in den vergangenen sieben Tagen gelesen habe, war Daniel Woodrells Kritik von Joe R. Lansdales „Mucho Mojo“.

6. Der überzeugendste und coolste Drache in einem Film war für mich immer – gilt auch Poldi, der schönste Jungdrache der Welt?

7. Mein zuletzt gesehener Film ist „Wuthering Heights“ und der war bestechend schön und gleichzeitig langatmig, weil die Bilder überzeugten, manche Symbolik für meinen Geschmack aber zu prätentiös war.

Diesen Beitrag teilen

9 Gedanken zu „Media Monday #84

  1. Yolanda Puschkin

    Wie schlimm ist es, Poldi nicht zu kennen?

    Und auf Andrea Arnolds „Wuthering Heights“ freue ich mich ja schon so. Bloß ins Kino kam das bei uns leider nie. Eine DVD muss her. Ich kenne ja nur diese nicht sonderlich gelungene TV-Version mit Tom Hardy, worin er ja Heathcliff spielt.

    Antworten
    1. Zeilenkino Beitragsautor

      Meine sechsjähriges Ich würde Dich erstaunt anschauen: Es ist ein Drache aus der Kindersendung „Hallo Spencer“, die damals, als ich noch jung war, immer freitags lief und die ich geliebt habe. Aber es ist nicht wirklich schlimm, ihn nicht zu kennen. 😉

      Antworten
  2. Stefan

    Ich wusste ewig lang nicht, dass Darabont den Piloten zu The Walking Dead gedreht hat. Passt aber auch, ist immer noch die beste Episode der Serie. Adrien Brody gefiel mir vor allem in The Darjeeling Limited, aber in diesem Film gefällt mir ja auch alles. Als Salvador Dali war er eines der wenigen Highlights in Midnight in Paris, ganz klar 😉

    Und wegen der Drachen: Crisu und Elliot, das Schmunzelmonster darf man nicht unerwähnt lassen 😉

    Antworten
    1. Zeilenkino Beitragsautor

      „The Walking Dead“ habe ich noch gesehen, das hat mich nicht so angesprochen. Und an Elliot hatte ich auch gedacht, allerdings würde davor vermutlich der Drache aus „Shrek“ landen. 🙂

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Stefan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.