Über mich

Willkommen im Zeilenkino!

Als freie Journalistin schreibe ich vor allem über Filme und Literatur – doch manchmal habe ich mehr zu sagen als Zeichen möglich sind. Deshalb reifte Anfang 2011 die Idee, meinen ersten Blog über Filmpreise thematisch zu erweitern und einen neuen Blog mit mehr Verantwortung zu starten: das Zeilenkino!

Seither beschäftige ich mich hier mit Film und Literatur, insbesondere mit Literaturverfilmungen, dem skandinavischen Kino und mit Kriminalliteratur. Das Zeilenkino ist sowohl ein Film-, ein Literatur- als auch ein Krimi-Blog.

Ich freue mich sehr über Kommentare und Anregungen.

Mehr über meine berufliche Tätigkeit könnt ihr unter www.textstube.de erfahren.

6 Gedanken zu „Über mich

  1. Jess

    Hallo ich schreibe eine Seminararbeit über Lisbeth Salander aus Verblendung und würde gern ein paar Ihrer Ideen in meine Arbeit einfließen lassen. Allerdings heißt es überall, dass die Quellen „seriös“ sein müssen, also dass sich der Verfasser „objektiv und fundiert mit dem Thema auseinander setzen muss“. Und da es sich hier ja um einen Blog handelt bin ich mir da nicht so sicher ob ich da nicht mit der Quelle Probleme kriegen könnte, wegen möglicher „subjektiver Meinungen“. Können Sie mir da helfen?

    Antworten
    1. Zeilenkino Artikelautor

      Ob Links auf Blogs als Quelle zugelassen sind, kann ich nicht beantworten, dass müsste der jeweilige Betreuer entscheiden. In meinem Studium war es „damals“ möglich.

      Antworten
      1. Jess

        Meine Betreuerin meinte es wäre in Ordnung, wenn ich ihren Namen als Verfasserin der Quelle mit angebe. Wäre das von Ihrer Seite aus möglich?

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.