TV-Tipp: „Verfluchte Liebe deutscher Film“

Update: Bereits am 14. Februar 2018 zeigt ARTE „Offene Wunde deutscher Film“.

Am 19. Februar und 5. März 2018 zeigt das WDR die Essays von Dominik Graf und Johannes F. Sievert zum deutschen Film der 1960er und 1970er Jahre. Es sind kenntnisreiche und hoch interessante Filme zur deutschen Filmgeschichte, bei denen es sehr viel zu entdecken gibt – und die vor allem die Frage aufwerfen, wie die Genre-Seite der deutschen Filmtradition so in Vergessenheit geraten konnte.

Parallel dazu zeigt das WDR einige dieser Filme – darunter bspw. „Mädchen mit Gewalt“ von Roger Fritz, der noch nie im Fernsehen zu sehen war. Die Zeiten sind natürlich abenteuerlich, aber es gibt ja diverse Aufnahmegeräte!

© WDR/Augustinfilm

Die Termine im Überblick:

19.02.2018, 23.15 Uhr: „Verfluchte Liebe deutscher Film“ (Dominik Graf);
anschl. um 0.45 Uhr „Brandstifter“ (Klaus Lemke)

20.02.2018, 23.40 Uhr: „Mädchen mit Gewalt“ (Roger Fritz/Erstaufführung)

26.02.2018, 0.00 Uhr: „Smog“ (Wolfgang Petersen)

27.02.2018, 23.40 Uhr: „Aufforderung zum Tanz“ (Peter F. Bringmann)

05.03.2018, 23.15 Uhr „Offene Wunde deutscher Film“ (Dominik Graf),
anschl. um 0.45 Uhr „Gambit“ (Peter F. Bringmann)

06.03.2018, 23.40 Uhr: „Vier gegen die Bank“ (Wolfgang Petersen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.