Schlagwort-Archiv: Von Pferden und Menschen

Zum Beginn der Nordischen Filmtage 2013 – Übersicht und Verlosung

"Von Pferden und Menschen" (c) IFC

„Von Pferden und Menschen“ (c) IFC

Heute beginnen in Lübeck die 55. Nordischen Filmtage 2013 – und ich bin bereits auf dem Weg in die Hansestadt. Von heute bis Sonntag werden dort 160 Filme aus Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Island, Lettland, Estland und Litauen gezeigt. Den Auftakt macht der isländische Film „Von Pferden und Menschen“ von Benedikt Erlingsson. Er ist einer von 16 Spielfilmen, die um den NDR-Spielfilmpreis konkurrieren. Darunter ist die Komödie „Vi är best“ („Wir sind die Besten“) von Lukas Moodysson und „I lossens time“ („In der Stunde des Luches) von Søren Kragh-Jacobsen. Sehr gespannt bin ich zudem auf „Pioner“ von Erik Skoldbjærg, „Nordvest“ von Michael Noer und „Metalhead“ von Ragnar Bragason.

Literaturverfilmungen bei den Nordischen Filmtagen

Lass sie bluten (c) SFI

Lass sie bluten (c) SFI

In der Specials-Sektion laufen gleich drei Literaturverfilmungen von Vorlagen, die hierzulande nicht nur veröffentlicht wurden, sondern erfolgreich waren: Mikkel Nørgaards Verfilmung von Jussi Adler-Olsens „Erbarmen“, Jens Jonssons Verfilmung des dritten „Snabba Cash“-Teils „Lass sie bluten“ von Jens Lapidus und Per Hanefjords Verfilmung von Camille Läckbergs „Engel aus Eis“. Im Wettbewerb läuft zudem die finnische Romanverfilmung „Tumman veden päällä“ („Aus dunklen Wassern“), bei der Buch und Film von Peter Franzzén stammen.

Daneben widmet sich die Retrospektive unter dem Motto „Nord!wärts“ dem Wettlauf zum Pol, im Filmforum werden aktuelle NDR-Koproduktionen wie u.a. Christan Alverts „Banklady“ vorgestellt, es gibt ein tolles Dokumentarfilmprogramm und eine große Kinder- und Jugendfilmsektion, die in dem empfehlenswerten Kinderfilmblog vorgestellt wird.

Ich werde mich hauptsächlich auf den Spielfilmwettbewerb und die Specials konzentrieren, denn leider sind 160 Filme in viereinhalb Tagen nicht zu schaffen. Aber ich wäre schon froh, wenn ich meine geplanten 21 Filme auch alle sehe.

Für Daheimgebliebene:

NDR-Spielfilmreihe

Für alle, die nicht nach Lübeck reisen, gibt es im NDR wieder eine skandinavische Spielfilmreihe, die am 2. November mit „Mord am See“ startet. Höhepunkte sind aus meiner Sicht „Reykjavik – Rotterdam“ am 3. November um 0:05 Uhr, „Die ewigen Momente der Maria Larsson“ am 4. November um 23:15 Uhr und „Ein Mann von Welt“ am 11. November um 23:15 Uhr.

(c) MFA

(c) MFA

Verlosung

Außerdem verlose ich ein Exemplar des tollen isländischen Films „The Deep“, der in diesem Sommer in den Kinos gelaufen ist (meine Kritik bei kino-zeit.de). Darin erzählt Baltásar Kormákur die aberwitzige Geschichte eines Seemannes, der nach einem Schiffsunglück trotz Eiseskälte im Atlantik ausharrte. Hinterlasst einfach bis zum 6. November einen Kommentar unter diesem Beitrag. (Nur eine Teilnahme pro Haushalt.)