Schlagwort-Archiv: Nordlichter 2015

Nordlichter 2015

Für alle Liebhaber des skandinavischen Films gibt es eine interessante neue Filmreihe, die Ende März in deutschen Kinos startet: „Nordlichter – Neues skandinavisches Kino“ ist als Festival on Tour konzipiert und soll – wie der Untertitel sagt – neue skandinavische Filme in die Kinos bringen. Gezeigt werden fünf Filme aus Dänemark, Island, Finnland, Norwegen und Schweden, die bereits bei den Nordischen Filmtagen 2013 und 2014 zu sehen waren, aber bisher keinen Verleih gefunden haben. Besonders freut mich, dass darunter auch Iram Haqs „Jeg er din“ ist, der 2013 den Hauptpreis in Lübeck gewann und ein modernes, interessantes Porträt einer jungen Frau in Norwegen liefert. Dass dieser Film bisher nicht im Kino lief oder zumindest eine DVD-Auswertung bekommen hat, verwundert mich doch sehr – aber bei „Eat Sleep Die“ hat es ja auch zwei Jahre gedauert, bis der Film regulär in die Kinos kam.

"Klumfisken"-Hauptfigur Kesse (Henrik Birch) (c) DFI

„Klumfisken“-Hauptfigur Kesse (Henrik Birch) (c) DFI

Auch die anderen Filme der Nordlichter sind gut ausgewählt: Der dänische „Klumpfisken“ ist insbesondere in der ersten Stunde sehr unterhaltsam und hat tolle Dialoge, „Vi är bäst“ von Lukas Moodysson ist ein rockiger Coming-of-Age-Film (bei dem mich ebenfalls wundert, dass er noch nicht im Kino war), „París nordusins“ erzählt von einen Mann, der in Dorf in Island zurück ins Leben finden will und das Roadmovie „Finsk blod, Svenskt hjärta / Ingen riktig Finne“ widmet sich dem Leben der finnischen Minorität in Schweden.

Alles in allem ist das eine tolle Initiative, der ich viel Erfolg wünsche. Im März geht es los, die ersten Termine u.a. in Hannover und Düsseldorf stehen fest und sind hier zu sehen.