Skandinavische Filmperlen im Nachtprogramm

Die Nordischen Filmtage in Lübeck werden jedes Jahr vom NDR im Fernsehen mit einigen Filmen begleitet. Oft sind das Titel, die schon häufiger ausgestrahlt werden oder zu einer Reihe gehören, in diesem Jahr aber verstecken sich dort die drei sehr tolle Filme.

(c) Salzgeber

Dazu gehören die zwei Filme, die mir vom vorigen Jahr bei den Nordischen Filmtagen am nachdrücklichsten in Erinnerung geblieben sind. Zum einen „Hevn“ („Rache“) von Kjersti Steinsbø. Der norwegischen Regisseurin gelingt tatsächlich, was sehr viele Filme nur von sich behaupten: ein feministischer Rachethriller. Nicht alles ist in diesem Debüt perfekt, aber der Film ist klug aufgebaut, hat eine starke Protagonistin und endlich mal eine wirklich perfide, knallharte Rache. Zu sehen ist er am 4. November um 23:25 Uhr.

Zum anderen ist es „Hjartasteinn“ („Herzstein“) von Gudmundur Arnar Gudmundsson, bei dem ich bis heute nicht verstehen, warum er keine regulären Kinostart hatte. Es laufen so viele Coming-of-Age/Coming-out-Filme im Kino und ausgerechnet diese isländische Perle, die noch dazu voriges Jahres völlig zurecht den Hauptpreis bei den Nordischen Filmtagen gewonnen hat, wird im Spätprogramm des NDR an einem Montagabend versteckt. Dabei gehört er eigentlich auf die große Leinwand. Oder wenigstens auf einen Hauptsender zu einer guten Uhrzeit. Deshalb meine Bitte: Nehmt ihn auf, schaut ihn euch an. Er ist wirklich toll. Ausgestrahlt wird er am 6. November um 23 Uhr.

Außerdem ist am 20. November um 23:15 Uhr „Vonarstræti“ („Straße der Hoffnung“, besser bekannt als „Life in Fish Bowl“) zu sehen, für mich weiterhin einer besten isländischen Filme überhaupt.

Die skandinavische Filmreihe im NDR Fernsehen im Überblick:

Sonnabend, 4. November, 23.25 Uhr: Die skandinavische Thriller-Nacht (1): Rache. Norwegen 2015. Regie: Kjersti Steinsbø, mit Siren Jørgensen, Frode Winther

1.10 Uhr: Die skandinavische Thriller-Nacht (2): Die weiße Löwin. Schweden 1996. Regie: Pelle Berglund, mit Rolf Lasgard

2.50 Uhr: Die skandinavische Thriller-Nacht (3): Reykjavik – Rotterdam: Tödliche Lieferung. Island 2008. Regie: Oskar Jónasson, mit Baltasar Kormákur

Sonntag, 5. November, 0.05 Uhr: When Animals Dream. Dänemark 2015. Regie: Jonas Alexander Arnby, mit Sonja Suhl, Lars Mikkelsen

Montag, 6. November, 23.15 Uhr: Herzstein. Island/Dänemark 2016. Regie: Gudmundur Arnar Gudmundsson, mit Bardur Einarsson, Blær Hinriksson, Søren Malling

Sonntag, 12. November, 0.05 Uhr: In der Stunde des Luchses. Dänemark 2013. Regie: Søren Kragh-Jacobsen, mit Sofie Gråbøl, Frederik Johansen

Montag, 13. November, 23.15 Uhr: Glaspuppen. Norwegen 2014. Regie: Nils Gaup, mit Stig Henrik Hoff

Sonntag, 19. November, 0.05 Uhr: Maria Wern, Kripo Gotland – Vergeltung. Schweden 2016. Regie: Erik Leijonborg, mit Eva Röse

Montag, 20. November, 23.15 Uhr: Straße der Hoffnung. Island 2014. Regie: Baldvin Zophoniasson, mit Thorsteinn Bachmann, Hera Hilmarsdóttir

Sonntag, 26. November, 0.05 Uhr: Maria Wern, Kripo Gotland – Eine andere Welt. Schweden 2016. Regie: Erik Leijonborg, mit Eva Röse

Sonntag, 3. Dezember, 0.05 Uhr: Kommissar Beck – Die neuen Fälle: Russisches Roulette. Schweden 1997. Regie: Pelle Seth, mit Peter Haber, Mikael Persbrandt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.