Kategorie-Archiv: Neulich im …

Im Fernsehen

Auf den sozialen Netzwerken habe ich es schon fleißig geteilt, hier muss ich es aber natürlich auch noch loswerden: Ich war im Fernsehen! Das war aufregend und spannend und hat sehr viel Spaß gemacht. Der Beitrag ist noch in der Mediathek vom MDR zu sehen – es geht um Gewalt gegen Frauen im Kriminalroman. Also, […]

Recherchefund #1

Eigentlich hatte ich mir ja vorgenommen, hier regelmäßig in Sammlungen Links zu teilen, die ich für interessant halte. Aber nachdem ich es in zwei Jahren geschafft habe, lediglich drei Beiträge zu erstellen, muss ich wohl einsehen, dass ich für Sammlungen nicht gemacht bin. Daher teile ich nun einfach auch hier und nicht nur auf FB […]

Krimibestenliste März 2018

Hier ist sie, die Krimibestenliste für den März 2018. 1 (-) Garry Disher: Leiser Tod (Unionsverlag) 2 (-) Hideo Yokoyama: 64 (Atrium) 3 (5) Dror Mishani: Die schwere Hand (Zsolnay) 4 (6) William Boyle: Gravesend (Polar) 5 (-) Wallace Stroby: Fast ein guter Plan (Pendragon) 6 (10) Antti Tuomainen: Die letzten Meter bis zum Friedhof […]

Verbrecherische Mädchen und Polly McClusky

Im Ullstein Verlag ist am 23. Februar das Buch „Die Rache der Polly McClusy“ von Jordan Harper erschienen und ich habe aus diesem Anlass im Verlagsblog Resonanzboden über verbrecherische Mädchen in Filmen und Büchern geschrieben: Addie aus „Paper Moon“ (gespielt von Tatum O’Neal, Regie: Peter Bogdanovich, 1973 und Jodie Foster in der TV-Serie 1974/5), Mathilda […]

Tatort-Kritik: Meta

Der Tatort des Berlinale-Sonntags heißt „Meta“ – und meta ist ses chon beim Vorspann: Während sich das bekannte Fadenkreuz bildet und die männliche Silhouette zu sehen ist, schleichen sich noch einige Zuschauer ins Bild. Offenbar ist dies eine öffentliche Vorführung des Tatorts, der nun davon erzählt, dass es einen Film gibt, der exakt die Vorgänge […]

TV-Tipp: „Verfluchte Liebe deutscher Film“

Update: Bereits am 14. Februar 2018 zeigt ARTE „Offene Wunde deutscher Film“. Am 19. Februar und 5. März 2018 zeigt das WDR die Essays von Dominik Graf und Johannes F. Sievert zum deutschen Film der 1960er und 1970er Jahre. Es sind kenntnisreiche und hoch interessante Filme zur deutschen Filmgeschichte, bei denen es sehr viel zu […]

Neues bei Kino-Zeit

Zu den Konstanten meines beruflichen Daseins zählt seit einigen Jahren Kino-Zeit – und in den vergangenen Monaten wurde dort im Hintergrund viel gearbeitet und geändert. Nun ist die größte Veränderung auch zu sehen: Am Donnerstag haben wir Relaunch gefeiert. Mit neuem Logo, neuen Farben, neuer Seite, vielen verbesserten Funktionen und wir können nun auch ganz […]

Krimibestenliste – November 2017

Und hier ist sie, die Tabelle für November: 1 (-) John le Carré: Das Vermächtnis der Spione (Ullstein) 2 (3) Lisa Sandlin: Ein Job für Delpha (Suhrkamp) 3 (2) Friedrich Ani: Ermordung des Glücks (Suhrkamp) 4 (-) Iori Fujiwara: Der Sonnenschirm des Terroristen (Cass) 5 (-) Norbert Horst. Kaltes Land (Goldmann) 6 (-) Dave Zeltserman: […]

Keinen Sonntag ohne Krimi – Über die Stuttgart-Tatorte von Dietrich Brüggemann und Dominik Graf

Der Tatort. Das alte Lieblingskind, das alte Sorgenkind. Nachdem Axel Ranisch und David Wnendt im Frühjahr jeweils eine Tatort-Folge inszenierten, folgten nun Dietrich Brüggemann und Dominik Graf. Tatort-Neuling und Tatort-Altmeister sozusagen, die interessanterweise beide mit demselben Ermittlungsteam zu Werke gingen – den Stuttgarter Kommissaren Thorsten Lannert (Richy Müller) und Sebastian Bootz (Felix Klare) – und […]

Rückkehr nach Twin Peaks

In einer Woche geht es los: Nach über 25 Jahren kehrt „Twin Peaks“ auf den Bildschirm zurück. Ich bin äußerst gespannt und vorfreudig und werde in diesem Jahr einiges über die Serie schreiben. Den Auftakt macht nun ein Beitrag im CrimeMag, der zudem auch der Anfang einer Reihe dort sein wird, mit der ich die […]